Aus LonMark Deutschland wird LonMark International

Aus LonMark Deutschland wird LonMark International

Beide Organisationen haben eine Zentralisierung der Aufgaben im deutschsprachigen Raum und internationale Tätigkeiten unter dem Dach LonMark International beschlossen.

V.l.n.r.: Ron Bernstein (Executive Direction LONMARK International) - Ernst Eder (Technical Director LONMARK International) -Jan Spelsberg (Vorstand LONMARK Deutschland, Vorsitzender) - Henny Wieland (Member Services – Europe, Middle East, & Africa LONMARK International) -Martin Mentzel (Vorstand LONMARK Deutschland) - Matthias Lürkens (Vorstand LONMARK Deutschland, Vice Chair Executive Executive Committee LONMARK International) Foto: LonMark Deutschland

Die deutschsprachigen Mitglieder der LonMark stellen die weltweit größte Gruppe dar. In Gremien der LonMark International finden sich bereits heute viele Mitglieder der LonMark Deutschland – sogar oftmals federführend. Insbesondere trifft dies zu bei der technischen Weiterentwicklung und Normierung wie bei schneller Powerline und Funk, bei der Definition von interoperablen Funktionsprofilen sowie der Realisierung von Webservices.

Künftig erhofft man sich durch den Zusammenschluss, Aufgaben schneller und effektiver erledigen zu können. Bei technischen Fragen wirken dann die deutschen Mitgliederunternehmen direkt auf internationaler Ebene. Regionale Marketingaufgaben werden von einer bereits eingerichteten deutschsprachigen Marketinggruppe übernommen. Diese Abteilung verfügt über eigenes Budget und kann sich direkt mit dem internationalen Marketing abstimmen.

Der Zusammenschluss beider Organisationen ist imagestärkend und trägt zur Weiterentwicklung von Lon sowohl im nationalen als auch internationalen Raum bei.

Die Abschaffung ineffizienter Doppelstrukturen und frei werdende Ressourcen führen zu schnelleren und effizienteren Arbeitsweisen. Lon gilt als internationaler Standard für Smart Cities und Smart Buildings, aber auch für andere Anwendungen in Bahntechnik, Tankstellen, Medizintechnik und vielen weiteren Industriebereichen.