Denzentrale Energieversorgungsanlage präsentiert

Denzentrale Energieversorgungsanlage präsentiert

Mit dem Energy Home geht Remeha einen weiteren Schritt in die Zukunft der Umwelt schonenden Haustechnik. Die dezentrale Energieversorgungsanlage für Wärme und Strom wird Platz sparend in einem Blockhaus geliefert. Durch die Vorfertigung lässt sie sich an jedem Ort aufstellen.

Denzentrale Energieversorgungsanlage präsentiert
Im Innern befinden sich das Mini-BHKw, der Gasbrennwertkessel und ein Systemspeicher. Quelle: Remeha GmbH, Emsdetten

Gedacht ist das Komplettsystem vor allem für größere Wohngebäude mit einem höheren Wärme- und Strombedarf, sowohl im Neubau als auch bei einer Sanierung. Mehrere Komponenten werden im 9 m² kleinen Blockhaus untergebracht: das Mini-BHKW eLina mit 2 bzw. 2,6 kW elektrischer Leistung, ein Calenta Gasbrennwertkessel mit 25 kW sowie ein Speicher mit 390 l Fassungsvermögen. Alle Elemente im Innern sind fertig montiert, so dass nur die Anschlüsse zu installieren sind – die Gas-, Wasser- und Stromleitung sowie der Warmwasservor- und -rücklauf. Sie sind bauseits zu erstellen und werden durch den Boden des Blockhauses geführt. Ergänzt wird dieses System mit einer Photovoltaik-Anlage von 13,5 m², die wie ein Dach mit einer Neigung von 10° über der Anlage platziert ist. Acht Hochleistungsmodule erbringen eine Spitzenleistung von 2,3 kW.

Mit dem Komplettsystem lassen sich bis zu 95 % der investierten Energie als Wärme und Strom nutzen. Auf der Abnehmerseite stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Neben der direkten Nutzung des selbsterzeugten Stroms im Gebäude kann ein Batteriespeicher oder eine Ladesäule für ein Elektroauto eingebunden werden. Durch die intelligente Energieausnutzung senkt das System die Stromkosten um bis zu 70 %. Sein Einsatz bei energetischen Modernisierungen wird von der BAFA gefördert.

Zum Firmenprofil: