Facharchiv

Neue Generation elektronischer Spülsysteme

Bei der Planung und Ausführung von Sanitäranlagen ist die Berück- sichtigung aufeinander abgestimmter Systeme, die eine optimale Verzahnung von Installations- und Spültechniken sicherstellen, überaus vorteilhaft. Während sich bei der Sanitärinstallation die Trockenbauweise aufgrund ihrer Überlegenheit hinsichtlich Flexibi- lität, gestalterischer Freiheit bei der Grundrissplanung, Schall- schutz, Schutz der Bausubstanz sowie Zeit- und Kosteneinsparung immer stärker durchsetzt, sind bei den Spültechnologien elektro- nische Systeme mehr und mehr auf dem Vormarsch.

FREI | MGT 01/2005 | 93.69 KB | 3 Seiten | www.mepa.de

Die Hydraulik von Altanlagen birgt Einsparpotenzial

Nahezu 90 % des Energieverbrauchs in privaten Haushalten entfallen auf die Warmwasserbereitung und Gebäudebe- heizung /1/. Hier lassen sich also genügend Ansatzpunkte finden, um eine nachhaltige Energieeinsparung zu erzielen. Es ist davon auszugehen, dass das wirtschaftliche Einspar- potenzial im Gebäudebestand bei ungefähr 50 % liegt /2/. Trotz neuer Normen und Verordnungen erfüllt ein Großteil des Gebäudebestandes nicht einmal die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung von 1982.

FREI | MGT 01/2005 | 153.12 KB | 3 Seiten | Dipl.-Ing. (FH) Michael Hartmann

Kesseltausch

Nahezu 90 % des Energieverbrauchs in privaten Haushalten entfallen auf die Warmwasserbereitung und Gebäudebeheizung /1/. Hier lassen sich also genügend Ansatzpunkte finden, um eine nachhaltige Energieeinsparung zu erzielen. Es ist davon auszugehen, dass das wirtschaftliche Einsparpotenzial im Gebäudebestand bei ungefähr 50 % liegt /2/. Trotz neuer Normen und Verordnungen erfüllt ein Großteil des Gebäudebestandes nicht einmal die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung von 1982.

FREI | MGT 12/2004 | 153.12 KB | 3 Seiten | www.danfoss-waermeautomatik.de

Seiten