Klima- und Lüftungsgeräte mit hocheffizienten Rotationswärmetauschern

Klima- und Lüftungsgeräte mit hocheffizienten Rotationswärmetauschern

Traditionelle Rotationswärmetauscher weisen bauartbedingt große Leckage-Luftmengen auf und vermischen damit verbrauchte Abluft mit frischer Außenluft. Dieses Problem hat der Systemanbieter Wolf aus Mainburg nun durch die Umsetzung eines neuen Denkansatzes gelöst. Das neuentwickelte Dichtsystem wird nicht wie üblich seitlich an den Rotor herangeführt, sondern die Dichtung selbst rotiert mit dem Rotor.

Klima- und Lüftungsgeräte mit hocheffizienten Rotationswärmetauschern
Der neue Rotationswärmetauscher

Mehrere Dichtlamellen sind an der Wandung befestigt und gewährleisten mit dem rotierenden Teil eine hocheffiziente Dichtigkeit. Die jeweils doppelt, auf An- und Abströmseite montierten Zentraldichtungen sind in mehrstufiger Kaskade als Labyrinth-Dichtung ausgeführt. Dieses Wolf-Rotor-Dichtsystem ermöglicht eine bisher unerreichte Dichtheitsrate von 98 % nach VDI 3803/5.
In der neu entwickelten Ausführung des Aluminiumrotors mit Sorptionsbeschichtung (auf natürlicher Zeolithbasis) kann eine erhöhte Feuchteübertragung von über 90 % aus der Abluft in die Zuluft erreicht werden. Damit bleibt im Winter die wertvolle Restfeuchte im Gebäude und im Sommer kann die Restfeuchte der Abluft die Zuluft Energie sparend vorkühlen. Die nachfolgenden Komponenten, also Kühler und gegebenenfalls Befeuchter, können damit kleiner dimensioniert werden. Anwendung finden die hocheffizienten Rotationswärmetauscher bei den Klimageräten KG Top und bei den Comfort-Lüftungsgeräten CRL.

Bewerben Sie sich jetzt zum deutschen TGA-Award 2018 mit Ihrem Projekt!