Nachrichten



Hermann W. Brennecke vom Industrieverband VDMA Pumpen und Systeme wurde Ende September zum neuen Präsident der VdZ – Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e. V. gewählt.



Der Energiedienstleister Hotmobil Deutschland GmbH hat im August 2012 durch die TÜV Süd Management Service GmbH das Zertifikat über ein erfolgreich eingeführtes Umweltmanagementsystem nach den Forderungen der ISO 14001:2004 erhalten.



Das Oberlandesgericht Dresden verbietet dem Internetanbieter „Pumpendiscounter“ Stiebel Eltron-Durchlauferhitzer anzubieten, ohne darauf hinzuweisen, dass es eines Drei-Phasen-Wechselanschlusses bedarf sowie der Zustimmung des jeweiligen Netzbetreibers und der Installation durch einen eingetragenen Fachhandwerksbetrieb. Die Gesetzeshüter sehen in der Unterlassung eine eindeutige Irreführung der Verbraucher.



Wasser, Wärme, Luft: Das neue Online-Lexikon von Baunetz Wissen befasst sich mit der Versorgung von Bauwerken und stellt gebäudetechnisches Know-how für Architekten, Planer und andere Fachleute zur Verfügung – vom Einfluss der technischen Gebäudeausrüstung auf die Gestaltung und Konstruktion über den Einsatz erneuerbarer Energien bis hin zur Erläuterung von Fachbegriffen und Normen.



Die intelligente Vernetzung und zentrale Steuerung von Geräten und Anlagen kann Komfort und Sicherheit in Wohnimmobilien verbessern und Energieverbräuche senken. Damit Smart Buildings zuverlässig und sicher funktionieren, müssen Geräte verschiedener Hersteller miteinander kommunizieren und vor Manipulationen geschützt sein. Als Mitglied der Initiative SmartHome Deutschland bietet TÜV SÜD modulare Services und Produkte für die Realisierung von Smart Buildings und Smart Homes.



ista erweitert das Produktportfolio um die Energielieferung mit der Genek GmbH & Co. KG, der Gesellschaft für Energieeinkauf. Das Unternehmen mit Sitz in Duisburg bietet der Immobilienwirtschaft ein neuartiges Konzept: die Kombination von Energieversorgung und Smart Metering. Davon profitieren Wohnungsunternehmen und Mieter. Nach einer ersten Anlaufphase wurden bereits Verträge für 4.000 Gebäude mit rund 100.000 Haushalten geschlossen.

Seiten