Nachrichten


Führungswechsel beim Bundesverband Wärmepumpe

Ab Januar 2017 übernimmt Dr. Martin Sabel die Geschäftsführung des Bundesverbands Wärmepumpe. Der promovierte Geologe ist bereits seit drei Jahren stellvertretender Geschäftsführer.


Mehrfamilienhäuser nachhaltig heizen

Für den Erfolg der Energiewende gilt es, auch die Wärmeversorgung von Bestandsgebäuden durch nachhaltige Technologien zu sichern, denn rund die Hälfte der Wohnungen in Deutschland befindet sich in Mehrfamilienhäusern. Dennoch hinkt hier die Nachrüstung mit moderner Gebäudehülle oder Wärmepumpen hinterher.


Viega ist neues Fördermitglied

Der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. konnte die Viega GmbH & Co. KG als neuestes Fördermitglied gewinnen. Die international tätige Unternehmensgruppe gehört zu den Systemanbietern in der Gebäudetechnik, ihr Kerngeschäft ist die Installationstechnik.


Formulare zur Bestätigung des hydraulischen Abgleichs

Das VdZ-Formular zum hydraulischen Abgleich, obligatorisch für KfW- und BAFA-Förderprogramme, wurde überarbeitet und steht mit der neuen Fachregel „Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand“ kostenlos zum Download auf www.vdzev.de bereit. Das vereinfachte Verfahren A zur Durchführung des hydraulischen Abgleichs war von KfW und BAFA bisher nur bis Ende 2016 erlaubt. Ab sofort ist das vereinfachte Verfahren unbefristet zugelassen.


Herbsttagung des Arbeitskreis Klimatechnik bei Kaut

Im Rahmen der Herbsttagung des Arbeitskreises Klimatechnik hatte die Firma Alfred Kaut GmbH & Co. die Professoren von den Hochschulen und Fachhochschulen aus Berlin, Coburg, Dortmund, Dresden, Esslingen, Gießen, Karlsruhe, Köln, Leipzig, München, Münster, Wolfenbüttel, Zwickau sowie Luzern (Schweiz) nach Wuppertal eingeladen.


Transparenz bei Lüftungsgeräten

Der Verband der Interessensgemeinschaft Dezentraler Wohnungslüftung (IGDWL e. V.), ein Zusammenschluss verschiedener in diesem Segment tätiger Unternehmen, hat sich zum Ziel gesetzt, herstellerunabhängige Methoden und Informationen zur Beschreibung und Bewertung dezentraler Wohnungslüftungsgeräte auszuarbeiten und öffentlich zur Verfügung zu stellen. Hintergrund sind die seit dem 1. Januar 2016 EU-weit geltenden neuen ErP-Richtlinien für die Einstufung der Energieeffizienzklassen bei Wohnungslüftungssystemen, mit denen auch einige Veränderungen in der Produktdeklaration, den Unterlagen und Datenblättern sowie den Energielabeln zur Kennzeichnung der Effizienzklasse der Geräte einhergehen.

Seiten