Stiftung bringt Studiengang Smart Building Engineer auf den Weg

Stiftung bringt Studiengang Smart Building Engineer auf den Weg

Die Stiftung „Smart Building“ und die FH Aachen präsentierten Vertretern aus Industrie und Wirtschaft den neu geschaffenen Studiengang Smart Building Engineer. Er vereint in Zukunft alle Kompetenzen zeitgemäßen Bauens und wird so den wachsenden Ansprüchen an moderne Bauprojekte und intelligente Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gerecht.

Stiftung bringt Studiengang Smart Building Engineer auf den Weg
Die Stiftung „Smart Building“ unterstützt den neuen Studiengang. In der Mitte im grauen Anzug Vorstandsvorsitzender Günter Carpus, ganz rechts FH-Aachen-Rektor Prof. Dr. Marcus Baumann.

Gemeinsam haben die FH Aachen und „Smart Building“ ein neues, interdisziplinäres Fachgebiet entwickelt, das fachliche sowie methodische, soziale und personale Kompetenzen vermittelt. Kern des Studiums ist eine fundierte Ingenieurausbildung im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung. Vorgestellt hat das Konzept Prof. Dr. Bernd Döring vom Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Aachen – die Studienschwerpunkte sind Smart Building Technologie, Smart Building Performance und Smart Building Design.

„Dass auf dem Fachplaner-Markt ein Mangel an gut ausgebildeten Ingenieuren herrscht, spüren wir als Beratungs- und Planungsunternehmen jeden Tag“, erläutert Günter Carpus, Vorstand der Stiftung „Smart Building“ und der Carpus+Partner AG. „Deswegen fördern wir mit ,Smart Building‘ die Ausbildung im Bereich innovatives Bauen und ermöglichen den direkten Austausch zwischen Hochschule, Studierenden und Wirtschaft“.

Zusammen mit Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie bündelte Carpus+Partner das Know-how der Region und gründete im August 2016 die Initiative Aachen Building Experts e. V., aus der die Stiftung hervorging. Mithilfe finanzieller Förderung der acht Mitgliedsunternehmen unterstützt „Smart Building“ das fächerübergreifende Studiengebiet zunächst über fünf Jahre mit zwei Stiftungsprofessuren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und forschungsrelevantem Equipment. Der Startschuss für das Studium fällt im Wintersemester 2018/19.