Seminar für Energieberater: Industrie- und Gewerbehallen – Einsparpotenziale erkennen und nutzen

Seminar für Energieberater: Industrie- und Gewerbehallen – Einsparpotenziale erkennen und nutzen

12.09.2017 bis 13.09.2017
Ludwigshafen

Mit Energieeinsparungen bis zu 70 % gegenüber konventionellen Systemen ist die Sanierung der Hallenheizung ein enormer Hebel zur Senkung von Energieverbrauch, Kosten und CO2-Emissionen. Umso wichtiger, dieses Einsparpotenzial in der Energieberatung zu berücksichtigen und kompetent dazu beraten zu können. Dies ist das Ziel des Seminars.

Neben gebäudephysikalischen und technologischen Inhalten werden auch die rechtlichen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten thematisiert. Auch die zunehmende Digitalisierung der gebäudetechnischen Anlagen und die damit verbundenen Möglichkeiten sind Teil des Programms. Die Teilnehmer lernen anhand echter Praxisbeispiele und Planungssoftware. Eine Lizenz für die Software zur Wärmebedarfsberechnung nach DIN 18599 ist im Teilnehmerbeitrag enthalten. Abgerundet wird das Seminar durch die Besichtigung einer Referenzanlage sowie eine Abendveranstaltung, die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking bietet.

Zu den Referenten zählen

  •    Prof. Dr. Matthias Rädle, Leiter des Instituts für Prozessmesstechnik und innovative Energiesysteme, Hochschule Mannheim
  •    Jürgen Leppig, Vorsitzender des Bundesverbands Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker e. V. (GIH) sowie
  •    Michael Blichmann, Spezialist für Energiewirtschaft und Geschäftsführer der Kübler GmbH.

Die Deutsche Energie-Agentur dena erkennt für das Seminar 12 UE im Bereich Nichtwohngebäude und 12 UE im Bereich Energieberatung an.

Anmeldung und Programm unter: www.hallenheizungen.de

 

Bewerben Sie sich jetzt zum deutschen TGA-Award 2018 mit Ihrem Projekt!