04/2023 Editorial

Elektrische und digitale Gebäude

1105
Um die 1,5°-Grenze beim Klima nicht zu überschreiten, müssen Gebäude digitalisiert und zu Energiespeichern werden. Bild: whoisdanny/stock.adobe.com
Um die 1,5°-Grenze beim Klima nicht zu überschreiten, müssen Gebäude digitalisiert und zu Energiespeichern werden. Bild: whoisdanny/stock.adobe.com

Liebe Leserinnen und Leser,

Mitte März veröffentlichte der Weltklimarat seine Synthese zum Sechsten Sachstandsbericht. Trotz aller Klimawandelfolgen, die wir schon heute erleben – wirklich zu verstehen, was es bedeutet, dass die in Paris formulierte 1,5°-Grenze für den maximal vertretbaren Temperaturanstieg schon in den nächsten 10 Jahren gerissen werden könnte, fällt den meisten nach wie vor schwer. Nur so ist es erklärbar, dass die Entscheidung im Heizungskeller noch immer oft für fossile Brennstoffe fällt.

Manche hoffen, der Wasserstoff werde es schon richten und in der Tat gibt es sinnvolle Anwendungen für ihn. Doch grüner Wasserstoff ist der einzige Wasserstoff, der das Klima nicht schädigt und hergestellt werden kann er nur mit grünem Strom. Das geht am besten, wenn dieser im Überfluss ankommt und gespeichert werden muss. Diesen Überfluss kann man in kleinem Maßstab im eigenen Heim erzeugen, wie ein noch kostspieliges System eines Start-ups zeigt (Beitrag S.26). Wo möglich, sollte der Strom aus Sonne und Wind aber besser direkt genutzt werden.

Damit er in großem Maßstab dort ankommt, wo er gebraucht wird, müssen laut einer PWC-Studie im Auftrag des Verbands der Elektro- und Digitalindustrie(ZVEI) die Stromnetze bis 2030 massiv ausgebaut und digitalisiert werden. Mindestens 100 Mrd. Euro werden dafür gefordert. Zudem müssen gemäß dem Entwurf der EU-Gebäudeenergieeffizienzrichtlinie (EPBD) verstärkt digitale Technologien in die Gebäude einziehen. Die technischen Voraussetzungen für das Erzeugen und Speichern von Energie sollten künftig in allen Gebäuden gegeben sein, sagt Sebastian Treptow, Bereichsleiter Gebäude im ZVEI. Das Top-Thema ab S. 42 zeigt mögliche Wege.

Ihre

MSc, Dipl.-Ing. Silke Schilling

Dipl.-Ing. Silke Schilling
Chefredakteurin

· Artikel im Heft ·

Elektrische und digitale Gebäude
Seite 3
09.02.2024
02/24 Editorial
22.12.2023
Ab 01.01.2024 tritt das neue „Heizungsgesetz“ in Kraft. Die vielen Diskussionen haben Kunden verunsichert und selbst Fachleute müssen sich in die Vielzahl der möglichen Gesetzesauslegungen intensiv...
15.05.2024
Wasserstoffunterstützte Gebäudeheizung
Die KWK-Hybrid Technologie entstand aus einem Förderprojekt mit dem Ziel, den Einsatz von Wasserstoff in der TGA zu untersuchen. Brennstoffzellen erwiesen sich jedoch als nicht hinreichend tauglich...
29.02.2024
03/24 Editorial
17.08.2023
Erneuerbare Energiewirtschaft
Die Fachmessen der Dachmarke The Smarter E Europe erzielten 2023 Rekordergebnisse. Topcon-Modultechnologie ist im Kommen. Stromspeicher werden größer und für die Sektorenkopplung fit gemacht.
13.11.2023
Klimaschutz und Klimaanpassung
Eine Energiezisterne ist ein kompaktes, sektorenübergreifendes System, das Regenwasser in mehrfacher Hinsicht nutzbar macht. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde das Konzept anhand eines...