Einfach, sicher, modular

Baulicher Brandschutz mit System

Das modulare Wand- und Raumbausystem bietet vielfältige Möglichkeiten in einer Wandstärke von nur 42 Millimetern.

1105
Anpassung der Elemente an bauliche Gegebenheiten Bild: Daniel Schvarcz
Anpassung der Elemente an bauliche Gegebenheiten Bild: Daniel Schvarcz

Architekten, Planer, Bauherren, Ämter – jeder, der in Neubau oder Bestand mit dem Thema Baulichem Brandschutz zu tun hat weiß, dass Brandschutz und gestalterische Möglichkeiten häufig in einem Widerspruch stehen.

In einigen Bereichen des Baurechts bestehen Anforderungen nach einer Feuerwiderstandsfähigkeit (feuerhemmend oder feuerbeständig) oder an das Brandverhalten (z. B. Nichtbrennbarkeit) der zum Einsatz kommenden Produkte. Häufig wird auch beides in Kombination gefordert.

Gestalterische Möglichkeiten in Planung, Umsetzung und Design

Dem Gedanken folgend, baurechtliche und sicherheitsrelevante Anforderungen mit hohen Ansprüchen an Gestaltungsmöglichkeiten bei gleichzeitig funktionalen Ausführungen zu kombinieren, hat PRIORIT das Brandschutz-Baukasten „System 42“ entwickelt und kontinuierlich weiterentwickelt.

Das „System 42“ ist ein modulares, nichtbrennbares Wand- und Raumbausystem mit einer sehr geringen Wandstärke von nur 42 Millimetern, das eine Feuerwiderstandsfähigkeit von 30 oder 90 Minuten ermöglicht. Die einlagigen Wand-, Decken-, Tür-, und Revisionselemente sind untereinander kombinierbar. Dadurch können nahezu alle Bauformen und Bauarten realisiert werden. Vollständig revisionierbare Schächte und Abtrennungen können ebenso errichtet werden wie komplette Räume. Problemlos lassen sich Bauhöhen bis 4 Meter umsetzen.

Die einzelnen Elemente bestehen aus Brandschutzplatten, welche mit Oberfläche nichtbrennbar A2-s1, d0 nach EN 13501-1 klassifiziert sind. Durch den Einsatz dieses Verbundbaustoffs werden keine zusätzlichen Brandlasten in die Gebäude eingebracht. Dieser ist außergewöhnlich hart und robust und kann mit verschiedenen pflegeleichten und chemisch beständigen Oberflächen beschichtet werden. Die Auswahl reicht von Unifarben über Musterdekore bis hin zu einer hochwertigen Furnier Oberfläche.

Die Montage der vorgefertigten Elemente erfolgt schnell, einfach und nahezu staubfrei. Bei Bedarf können die Wandelemente vor Ort an die baulichen Gegebenheiten angepasst werden. ⟵

· Artikel im Heft ·

Baulicher Brandschutz mit System
Seite 34
30.03.2021
Technik im modernen Design
Revisionsöffnungsverschluss der PRIORIT AG erfüllt die Anforderungen aus dem Baurecht und aus der Muster-Hochhaus-Richtlinie.
18.08.2020
BIM und Brandschutz
Brandschutzpläne können im BIM-Modell automatisch erstellt werden.Das ersetzt aber nicht den Brandschutzplaner. Er wird weiterhin benötigt –und muss viel intensiver in den BIM-Prozess integriert...
18.08.2021
Der Spreeturm in Berlin auf dem Gelände eines sich rasch entwickelnden Büro- und Dienstleistungsstandortes, der sich entlang der Spree vom Ostbahnhof bis hin zum Osthafen erstreckt, wurde nach...
30.03.2020
Nachhaltige Badplanung
Neben ansprechendem Design, Komfort und Qualität der verwendeten Sanitärprodukte gehören noch weitere Faktoren zu einer nachhaltigen Planung des Wohlfühlbads: Sanitärinstallationen müssen die...
09.04.2020
Die Anforderungen an den Brandschutz in Gebäuden sind seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Auch die Aufmerksamkeit von Seiten der Bauherren, Baubeteiligten und Behörden für den Brandschutz...
18.08.2021
Das Kloster Michaelstein in Blankenburg steht in mehrfacher Hinsicht für einen Dreiklang. Es ist Musikakademie, Museum und Hotel. Dieser Dreiklang der Nutzung ist in das Konzept zur Gestaltung der...