Mobile Kältetechnik

Mietkälte sichert optimale Temperatur im Hochregallager

Ein temporäres Mietkälte-Konzept des Vermietungsspezialisten Hotmobil sorgt in den Sommermonaten für optimale Temperaturen in einem Hochregallager des Dichtungsherstellers Meteor in Bockenem.

 

1105
Der mobile Kaltwassersatz Coolunit mit einer Kälteleistung von 147,7 kW wird mit dem Kältemittel R-32 betrieben. Quelle: Hotmobil Deutschland GmbH
Der mobile Kaltwassersatz Coolunit mit einer Kälteleistung von 147,7 kW wird mit dem Kältemittel R-32 betrieben. Quelle: Hotmobil Deutschland GmbH

Die Firma Meteor zählt zu den führenden Herstellern von Elastomer-Dichtungen. Die im Werk Bockenem produzierten Dichtungen lagern bis zu ihrer Weiterverarbeitung in einem Hochregallager auf dem Firmengelände. Hierbei ist es besonders wichtig, dass die Produkte bei einer Temperatur von 18 °C gelagert werden. Die Implementierung eines Kühlsystems bei Meteor würde zu einem konsistenten und optimierten Produktionsprozess führen.

Kenji Koch, Mitarbeiter der Abteilung Vertrieb und Technischer Handel, recherchierte im Internet nach einem geeigneten Anbieter für mobile Kälteanlagen. Im nächsten Schritt kam es durch die Abteilung Einkauf zu einer Ausschreibung, an der auch Hotmobil teilnahm. Bei einem Vorort-Termin machte sich der Außendienstmitarbeiter Hildebrand Ahrens ein Bild von der Aufgabenstellung und entwickelte in enger Abstimmung mit Meteor ein temporäres Mietkälte-Konzept, das die bestehende Klimatisierung des Hochregallagers optimal ergänzte und die geforderten Temperaturen im Innern sicherstellen konnte. „Wir waren froh, dass wir mit Hotmobil so einen kompetenten und zuverlässigen Partner gefunden haben. Die Zusammenarbeit war von Anfang an sehr konstruktiv und zielführend.“, kommentiert Koch das gemeinsame Mietkälte-Projekt.

Die mobilen Kälteanlagen wurden bereits Mitte Mai von den Servicetechnikern der Hotmobil Niederlassung Hannover am Meteor-Firmensitz in Bockenem angeliefert. Eine mobile Kältezentrale von Typ Coolunit mit einer Kühlleistung von 147,7 kW wurde im Außenbereich des Hochregallagers aufgestellt. Der Kaltwassersatz wird mit dem Kältemittel R-32 betrieben, wodurch sich die Auswirkungen auf die Umwelt auf 68% im Vergleich zu Anlagen mit R-410A verringern. Sie verfügt über hocheffiziente Scroll-Verdichter, eine vergrößerte Oberfläche des Verflüssigers und einen Plattenverdampfer mit geringerem Druckabfall und einer geringeren Kältemittelbefüllung.

 

Im Innern des Lagers, direkt unter dem Dach, stand ein mobiles Lüftungsgerät von Typ Coolair mit einem Luftdurchsatz von 20.000 m³/h. Die beiden Anlagen wurden über 40 m lange Außenluftschläuche verbunden. So konnte die kalte Luft von der Kältezentrale in die Halle transportiert werden. An dem Lüftungsgerät Coolair wurden die Innenluftschläuche angeschlossen und verteilten die kalte Luft entsprechend im Lager über eine Strecke von insgesamt 120 m. Für die Anlieferung, Aufstellung und Inbetriebnahme der Kälte- und Lüftungsanlagen waren die Hotmobil-Servicetechniker verantwortlich. Die Lüftungsschläuche im Lager verlegten Mitarbeiter von Meteor. „Die Unterstützung und Zusammenarbeit mit Meteor war im Vorfeld bestens organisiert und konnte reibungslos umgesetzt werden.“, berichtet Christian Buchtzik, Leiter der Hotmobil Niederlassung Hannover.

Ein weiterer Bestandteil des Mietkälte-Konzepts sind zwei mobile Kühlzellen, die jeweils in einem 20-Fuss-Container untergebracht sind und im Außenbereich des Hochregallagers aufgestellt wurden. Damit erweiterte sich die knappe Lagerkapazität um 2 x 30 m³.

„Auch für mich als erfahrener Mietkälte-Profi war diese Aufgabenstellung nicht alltäglich und eine besondere Herausforderung in der Umsetzung. Umso mehr freue ich mich über den Erfolg des Projekts, die nur durch die optimale und engagierte Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich war.“, resümiert Hildebrand Ahrens den Auftrag.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mietkälte sichert optimale Temperatur im Hochregallager
23.04.2020
Die VDI 2077 Bl. 4 „Verbrauchskostenerfassung für die technische Gebäudeausrüstung – RLT-Anlagen“ /1/ und VDI 4640 Bl. 2 „Thermische Nutzung des Untergrunds – erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen“ /2/...
18.08.2020
Das neu entstandene Rivers Appartement-Hotel in Passau bietet sowohl für Geschäfts- als auch für Privatreisende eine moderne Alternative zum traditionellen Hotelaufenthalt und liegt in unmittelbarer...
12.03.2021
Referenzbericht
Eine norddeutsche Hochschule benötigte eine neue Kälteanlage für ein Bestandsgebäude. Weil der Bauantrag für einen Technikanbau in absehbarer Zeit keine Aussicht auf Genehmigung gehabt hätte...
08.10.2020
Das neu entstandene Rivers Appartement-Hotel in Passau bietet sowohl für Geschäfts- als auch für Privatreisende eine moderne Alternative zum traditionellen Hotelaufenthalt und liegt in unmittelbarer...
09.04.2020
Forschung
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine Wärmepumpe mit einer klimafreundlichen Alternative zu Kältemitteln mit umweltschädlichen Treibhausgasen entwickelt. In einer...
18.08.2020
In Röhrsdorf bei Chemnitz wurde ein neues Werk des Unternehmens thyssenkrupp errichtet. Für die Fertigung von Sondermaschinen für die Batterieproduktion war es wichtig, eine zuverlässige Anlage für...