Referenz

Wohnquartier mit hohem Energiestandard

In Karlsruhe-Knielingen enstand ein neues Wohnquartier im KfW40- und KfW55-Standard. Für eine effiziente Wärme- und Lüftungstechnik sorgen Wohnraumlüftung, Wärmepumpe und Fußbodenheizung sowie Badheizkörper von Kermi.

1105
Im neuen Wohnquartier Karlsruhe-Knielingen entstanden vier komfortable Mehrfamilienhäuser und 12 Doppelhaushälften. Quelle: Algabro Projektgesellschaft
Im neuen Wohnquartier Karlsruhe-Knielingen entstanden vier komfortable Mehrfamilienhäuser und 12 Doppelhaushälften. Quelle: Algabro Projektgesellschaft

Von Kathrin Nirschl, Marketingreferentin Bau- und Wohnungswirtschaft, Kermi GmbH und Steffi Hofinger, Pressereferentin Raumklima, Kermi GmbH

Bebauungsflächen sind knapp, energetische Auflagen hoch. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach komfortablem und bezahlbarem Wohnraum. Der auf Nachhaltigkeit spezialisierte Bauträger Algabro hat unter dem Vermarktungsnamen „elements“ zwölf Doppelhaushälften mit 135 bis 170 m² Wohnfläche und vier komfortable Mehrfamilienhäuser mit 58 Ein- bis Fünfzimmerwohnungen errichtet. Baustoffe und technische Ausstattung wurden ganz bewusst nach energetischen und ökologischen Kriterien ausgewählt.

Hohe Energiestandards

Die Doppelhaushälften sind im KfW55 Standard errichtet (EnEV2014, Stand 2016). Aufgrund der sehr guten Kubatur des Wohnquartiers und der Verhinderung von Wärmebrücken durch vollständig von der Gebäudehülle entkoppelt aufgestellte Stahlbetonbalkone konnte bei den Mehrfamilienhäusern sogar ein KfW40-Standard erreicht werden. Das erneuerbare Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) wurde durch den Einsatz regenerativer Energien erfüllt.

Eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung erachtete der Bauträger sowohl aus energetischen als auch aus hygienischen Gesichtspunkten als zwingend notwendig. „Ganz alltägliche Tätigkeiten wie Kochen, Waschen oder Duschen sowie die Atemluft der Bewohner bringen eine hohe Luftfeuchtigkeit in die Räume“, erklärt Algabro- Geschäftsführer Christian Brand. „Wichtig für uns als Bauträger ist, dass langfristig hygienische Raumluftverhältnisse geschaffen werden“, so der Bauingenieur.

„Uns war es auch wichtig, im Bereich Lüftung und Heizung energieeffiziente und leistungsfähige Produkte einzusetzen. Transmissionsverluste wollten wir so gering wie möglich halten“, erläutert Bauingenieur Brand. Deshalb habe man sich für das Produktportfolio der Kermi GmbH aus Plattling entschieden. „Kermi erfüllt unseren Qualitätsanspruch und auch die Betreuung war von Anfang an super“, so der Algabro-Chef weiter.

Wohnraumlüftung: Bedarfsgerecht und hygienisch

Für den optimalen Luftaustausch in den Wohnräumen des Knielinger Wohnquartiers sorgen zentrale x-well Lüftungsanlagen von Kermi. „Wir wurden bereits früh in die Planung mit einbezogen und konnten so ein Lüftungskonzept erstellen, das exakt auf die Anforderungen und Besonderheiten des Projekts zugeschnitten war“, erklärt Markus Kolitsch, Leiter Key Account Bau- und Wohnungswirtschaft bei Kermi.

Die Lüftungsgeräte verfügen über hohe Wärmerückgewinnung um die 90%, einen niedrigen Schallleistungspegel und je nach Variante sind Feuchtefühler und Sommerbypass bereits integriert. Die Fenster mir 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung können somit auch nachts geschlossen bleiben.

Die Filter der zentralen x-well Geräte sorgen für hohe Raumluftqualität und wirksame Filterung auch kleinster Partikel. Sie sind zertifiziert nach DIN EN ISO 16890. Dies umfasst sowohl Pollen und Feinstaub als auch Keime, Viren und Bakterien. Mit einer Effizienzklasse von A/A+ sind die Lüftungsgeräte zudem sehr energiesparend.

Lüftungsanlagen der Mehrfamilienhäuser – leise & kompakt

Die Wohnungen der Mehrfamilienhäuser wurden, je nach Größe, mit den Lüftungsgeräten x-well F170 und x-well F130 ausgerüstet. Aufgrund der sehr flachen Bauweise sind beide Modelle für die Montage in Vorwandinstallationen oder unter abgehängten Decken geeignet (Bild 3). Letztere Variante kam aus Platzgründen auch in den Mehrfamilienhäusern zur Anwendung. Das Lüftungsgerät fand im Bad seinen Platz, die Rohrführung zu den Luftdurchlässen der einzelnen Räume erfolgte ebenso über die Decke. Mit einem Schallleistungspegel von 37 dB(A) bei x-well F130 arbeiten die Geräte sehr leise.

In den Doppelhaushälften sorgt die Wohnraumlüftung x-well S280 für Frischluft. Hier wurde das Lüftungsgerät im Technikraum des Kellers installiert und die Rohre in einem gebäudezentralen Schacht im Treppenhaus zu den Räumen verlegt. Die sehr leise Wohnraumlüftung erzeugt einen Schallleistungspegel von nur 43 dB(A).

Die Regulierung der Volumenströme erfolgt bei den zentralen x-well Systemen bereits im Verteilerkasten und nicht erst beim Luftdurchlass, wo eine Querschnittsverengung den entstehenden Schall direkt in den Raum abgeben würde. „Allein dadurch verringert sich der Geräuschpegel enorm“, erläutert Brand.

Die Wärmepumpe wurde mit dem einfach zu installierenden Puffer- und Warmwasserspeicher x-buffer combi kombiniert. Die sehr kompakte Kombilösung für Heizungswärme (127 l Pufferspeicher) und Warmwasser (231 l Trinkwasserspeicher) erleichtert die gesamte Installation der Wärmepumpe, spart Platz und Zeit bei der Montage und reduziert so die Gesamtinvestitionskosten. Die Wartung kann komplett über die Vorderseite erfolgen.

Um Fläche zu sparen, stehen Wärmepumpe und Wärmespeicher bei den Einfamilienhäusern im Keller. Die knappe Innenstadtfläche – die Grundstücke sind jeweils nur 8 m breit – kann damit für andere Nutzungszwecke in Anspruch genommen werden. Für die Rückgewinnung von Energie sorgt ein Synergieeffekt: Da die Abluft der Lüftungsanlage in den Ansaugschacht der Wärmepumpe geführt wird, kann selbst die noch verbleibende Wärmeenergie der Abluft für die Heizungs- und Trinkwassererwärmung genutzt werden.

Fußbodenheizung und Badheizkörper

Wohnungen wie auch Doppelhaushälften sind mit Fußbodenheizungen ausgestattet. Installiert wurde das Kermi x-net C12 Tackersystem. Neben der energiesparenden, effizienten Niedertemperaturtechnik waren dafür die gute Eignung für Fließestrich und Flexibilität bei der Rohrverlegung ausschlaggebend. In den exklusiv ausgestatteten Bädern wurden zur kurzfristigen Raum- und Handtuchwärmung zudem verschiedene Kermi Badheizkörper eingebaut.

Nachhaltige, platzsparende Heiztechnik mit Synergieeffekt

Zur Wärmeerzeugung dient in den Einfamilienhäusern die x-change dynamic Luft/Wasser-Wärmepumpe zur Innenaufstellung. Der große Modulationsbereich erlaubt die Anpassung an den tatsächlichen Energiebedarf des Gebäudes. Mit moderner Invertertechnik lässt sich gerade im häufig benötigten Teillastbereich ein optimierter Wirkungsgrad erzielen und die Effizienz der Wärmepumpe steigern. Die x-change dynamic ist zu 100 % förderfähig, hocheffizient und dank neuester Ventilatorenkonstruktion, optimaler Luftführung und dreifach schallentkoppeltem Kältekreis sehr leise im Betrieb.

 

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wohnquartier mit hohem Energiestandard
10.09.2021
Wirtschaft
Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat seine Webseite für Verbraucherinnen und Verbraucher vollständig überarbeitet und neu gestaltet.
17.09.2021
Umfrage
Bürgerinnen und Bürger wünschen sich von der neuen Bundesregierung ein deutlich beherzteres Vorgehen für Klimaschutz im Gebäudesektor. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des...
16.09.2021
Luftqualität
Am 14. September 2021 fand bei großem Zuspruch mit 80 Teilnehmer:innen das 13. Dresdner Kolloquium zur Luftreinhaltung im großen Saal des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden statt.
18.06.2020
BIM-Converter
Ein speziell für den Lüftungsbereich entwickelter BIM-Converter stellt neben Geometrie- auch dynamische Leistungsdaten für lüftungstechnische Produkte VDI 3805-konform für BIM-fähige CAD-Programme...
09.09.2021
IT-Mitarbeiter des Motoren- und Ventilatorenbauers organisierten im August ein zweitägiges Wettkampf-Online-Event mit Livestream für 16 Teams.
10.09.2021
DGNB
Anbieter von Dienstleistungen rund um einen nachhaltigen Gebäudebetrieb können diese ab sofort im Rahmen der DGNB-Zertifizierung anerkennen lassen.