SHK Essen 2022

Branche zieht positive Bilanz

Vom 6. bis 9. September 2022 präsentierten 406 Aussteller aus 15 Ländern ihr Angebot rund um Sanitär, Heizung, Klima und digitales Gebäudemanagement.

Impressionen SHK ESSEN 2022 Bild: Messe Essen/Armin Huber
Impressionen SHK ESSEN 2022 Bild: Messe Essen/Armin Huber

Rund 24.000 Besucher nutzten trotz voller Auftragsbücher und ungewohntem Messetermin die Möglichkeit, endlich wieder vor Ort neue Produkte zu erleben und zu vergleichen. Im Mittelpunkt der Fachmesse standen energieeffiziente Heizsysteme, Hygiene in Innenräumen und smarte Sanitärtrends. Neben den beeindruckenden Auftritten vieler Markenhersteller aus der Sanitär- und Heizungsbranche setzten zahlreiche Neuaussteller in mehreren Fachforen wichtige Impulse für die Zukunft in der Gebäudetechnik.

„Die Branche hat in Essen eindrucksvoll ihre Innovationskraft unter Beweis gestellt. Gleichzeitig hat die SHK Essen ihren Stellenwert als eine der führenden Präsenzmessen für den persönlichen Austausch zwischen dem Handwerk und der Industrie untermauert. Wir freuen uns über eine tolle Resonanz von Ausstellern und Besuchern, die in diesen herausfordernden Zeiten nicht selbstverständlich ist“, erklärt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Das sieht Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer im Fachverband SHK NRW, der ideeller Träger der Fachmesse ist, ähnlich: „Branchenlösungen für die Energiewende sowie Energie- und Wasserspartechniken aus dem Sanitärbereich – diese Themen standen vorrangig im Fokus der Messebesucher. Dass sich die Handwerksbetriebe – trotz der aktuell hohen Arbeitsauslastung – hier vor Ort informiert haben, zeigt, dass die SHK Essen für die Entwicklung der Unternehmen unentbehrlich ist. Obendrein ist es erstmalig gelungen, mehr als 2.000 Schüler mit dem Besuch der AZUBI-Lounge und der Rallye über das Messegelände für den Zukunftsberuf Anlagenmechaniker SHK zu begeistern – das ist ein großer Erfolg für die Branche in NRW.“

Die größte Gruppe unter den Besuchern stellten Praktiker aus dem Handwerk, gefolgt von TGA-Fachplanern und Sachverständigen, Großhändlern und Architekten sowie Vertretern von Herstellern. 69 % waren Entscheider mit Einkaufskompetenz. Das Interesse der Besucher richtete sich vor allem auf Heizungstechnik, Sanitärinstallationen, Klima- und Lüftungstechnik sowie Sanitärobjekte. Das Fazit des Fachpublikums fällt positiv aus: 91 % empfehlen einen Besuch der SHK Essen weiter, und 92 % planen einen erneuten Besuch der Fachmesse in 2024.

Auch der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) zog zum Ende der Messe Bilanz: „Die SHK Essen war ein enormer Erfolg und wurde von den Ausstellern sehr positiv aufgenommen. Die Freude am direkten Wiedersehen war in allen Hallen deutlich spürbar. Im Heizungsbereich dominierten vor allem die Themen Klimaschutz und Versorgungssicherheit. Entsprechend hoch war unter anderem das Interesse an technischen Lösungen wie Wärmepumpen, hybriden Systemen, digitalen Lösungen sowie den aktuellen politischen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten. Auch das Vortragsforum war so gut besucht, wie ich es noch nicht erlebt habe“, erklärt Andreas Lücke, Senior Expert im BDH und Vorsitzender des Fachbeirats der SHK Essen. Als regelrechte Publikumsmagneten erwiesen sich darüber hinaus die beiden neuen Fachforen für das Heizen mit Photovoltaik und Wasserstoff in Halle 2, wo durchgängig starker Betrieb herrschte.

In den Hallen 5 und 6 standen neben Sanitärinstallationen und -objekten sowie Wassertechnik vor allem barrierefreie Bäder, smarte Wasseranwendungen und Produkte aus natürlichen Materialien im Mittelpunkt. Außerdem fanden mit dem 6. Deutschen Forum innenraumhygiene des Fachverbands SHK NRW und dem Treffpunkt Trinkwasser der Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach – figawa zwei Fachforen, in denen sich die Besucher über die Themen Lufthygiene, Trinkwasserhygiene und Schadstoffe informieren konnten. Volker Meyer, Hauptgeschäftsführer der figawa, erklärt: „Nach vierjähriger Pause hat die SHK Essen erneut eindrucksvoll gezeigt, dass sie der Treffpunkt der SHK-Branche ist. Die aktuell brennenden Themen, wie die Umsetzung der Energiewende und der Umgang mit der knappen Ressource Trinkwasser standen dabei im Fokus. Unsere Mitgliedsunternehmen haben ihre innovativen Lösungen und Produkte für diese Herausforderungen präsentiert.“

Nachdem die diesjährige SHK Essen aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie einmalig im September stattfand, kehrt sie 2024 wieder zu ihrem gewohnten Zeitpunkt zurück und öffnet vom 19. bis zum 22. März. Interessierte Aussteller finden die Anmeldeunterlagen online unter www.shkessen.de. Bereits in diesem Jahr erwartet die Branche mit der GET Nord ein weiteres Highlight: Die Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima im Norden öffnet vom 17. bis 19. November 2022 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress.

Printer Friendly, PDF & Email
08.12.2023
Vorschau
Die aktuellen Entwicklungen an der Schnittstelle von Politik, Bauwirtschaft und Gebäudetechnik hinterlassen ihre Spuren auch im Messebetrieb.
30.01.2024
Messe
Vom 19. bis 22. März findet in der Messe Essen die SHK+E ESSEN statt. Rund 300 Aussteller aus 17 Ländern präsentieren auf der Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Elektro ihre neuen Produkte und...
19.03.2024
Messestart
Rund 330 Aussteller aus 16 Ländern zeigen diese Woche auf der Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Elektro ihre neue Haustechnik. Im Mittelpunkt stehen die elektrische Wärmeerzeugung, effiziente...
21.02.2024
Messe
Der effiziente Einbau neuer Heizungs- und Sanitärtechnik wird für immer mehr SHK-Betriebe zum wirtschaftlich bestimmenden Faktor. Aussteller aus der Sanitär- und Heizungsbranche zeigen Lösungen
18.08.2023
Messe
Wenn die SHK ESSEN vom 19. bis 22. März 2024 das nächste Mal öffnet, werden auch die elektrische Wärmeerzeugung und digitale Energiesysteme im Fokus stehen.
04.04.2024
Messe
Von der Vision zur Realität: die GET NORD informiert vom 21. bis 23. November 2024 in Hamburg über Einsatzmöglichkeiten künstlicher Intelligenz (KI) in der Gebäudetechnik.