BTGA verstärkt die Allianz "Gemeinsam für eine wasserbewusste Stadtentwicklung"

Seit Ende November 2023 ist der BTGA - Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. Mitglied der Allianz "Gemeinsam für eine wasserbewusste Stadtentwicklung".

Frank Ernst, Hauptgeschäftsführer des BTGA e.V. - Bild: privat
Frank Ernst, Hauptgeschäftsführer des BTGA e.V. - Bild: privat

Ziel der Allianz ist es, sich für einen möglichst naturnahen Wasserkreislauf bei der Stadtentwicklung einzusetzen. Eine wasserbewusste Stadtentwicklung achtet zum Beispiel auf Versickerung für die Grundwasserneubildung, Wasserspeicher zur Vorsorge oder Minimierung der Hochwassergefahr sowie Verdunstung zur Kühlung der Stadt. Vor allem sind naturbasierte Lösungen einfach umzusetzen, beispielsweise Regenwasser dezentral zu managen und Regen- und Betriebswasser zu nutzen. "Hier kann die Technische Gebäudeausrüstung einen wesentlichen Beitrag in Gebäuden und auf bewirtschafteten Grundstücken leisten", sagte Frank Ernst, Hauptgeschäftsführer des BTGA. "Die energieeffiziente Gebäudetechnik wird zukünftig auch die Regenwassernutzung und die Regenwasserbewirtschaftung als Schlüsselfaktoren in den Bereichen 'Nachhaltigkeit' und 'Umweltschutz' stärker einbeziehen. Dazu zählen auch die Behandlung von Regenwasser und das temporäre Zurückhalten von Niederschlagswasser in einem Speicher, die Retention." Insbesondere dezentrale Anlagen verfügen über bemerkenswerte Energieeinsparpotenziale. Das trifft sowohl für die Kühlung und Klimatisierung mit wassergestützten Kühlsystemen als auch für die Wärmerückgewinnung aus Betriebswasseranlagen zu. "Nahezu bei jedem Neubau und jeder Sanierung ist die Einbindung von Betriebswassersystemen möglich - sei es eine Regen- oder Grauwassernutzung", so Frank Ernst.

Die Allianz "Gemeinsam für eine wasserbewusste Stadtentwicklung" entwickelt und veröffentlicht in regelmäßigen Abständen gemeinsame Positionen und Handlungsrichtlinien. Außerdem führt sie Groß- und Fortbildungsveranstaltungen für Fachleute durch. "Die BTGA-Organisation wird sich hier aktiv mit dem Fachwissen und dem Sachverstand ihrer Mitglieder einbringen", sagte Frank Ernst.


 

Printer Friendly, PDF & Email
15.09.2023
Klimawandel und Extremwetter
Die weltweit zu beobachtenden Extremwetterereignisse werden künftig noch zunehmen. Rastatt ist eine der deutschen Städte, die sich aktiv an den Klimawandel anpassen.
22.09.2023
Politik fragt Wirtschaft
Bundespolitiker und Fachleute der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) tauschten sich in Berlin über Probleme und Lösungen im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden aus.
23.03.2023
Kluge Köpfe für neue Runde Forschungsförderung gesucht, das BMWSB und BBSR rufen auf, sich bis zum 1. Juni 2023 zu bewerben.
20.04.2023
GEG
Das erneuerte Gebäudeenergiegesetzes (GEG) verordnet 65 % Erneuerbare ab 2024 und erlaubt diverse Übergangsausnahmen bei der Heizungssanierung.
05.02.2024
FH Münster
Starkregen und Gebäudeentwässerung, Neues bei relevanten Normen, Erfahrungen mit der neuen Trinkwasserverordnung - das 23. Sanitärtechnische Symposium an der FH Münster stieg wieder voll ein.
28.03.2023
Unter dem Motto „Energiewende: jetzt! gemeinsam!“ finden vom 3. bis 5. Mai (digital­) und vom 22. bis 23. Mai (Präsenz in Berlin) die Energietage statt.