Objektus

Digitale Rauchwarnmelder sorgen für die nötige Sicherheit

Angesichts drohender Engpässe in der Erdgasversorgung erfreuen sich Wärmequellen „Marke Eigenbau“ einer rasant zunehmenden Beliebtheit. Damit steigen allerdings auch die Brandgefahr und das Risiko von Fehlalarmen bei Rauchwarnmeldern.

Selbstgebastelte Teelichtöfen steigern das Risiko von Fehlalarmen installierter Rauchwarnmelder. Der Service von Objektus beugt unnötigen Feuerwehreinsätzen und den damit verbundenen Folgekosten effizient vor. Quelle: AdobeStock
Selbstgebastelte Teelichtöfen steigern das Risiko von Fehlalarmen installierter Rauchwarnmelder. Der Service von Objektus beugt unnötigen Feuerwehreinsätzen und den damit verbundenen Folgekosten effizient vor. Quelle: AdobeStock

Qualitativ hochwertige Geräte und ein optimaler Wartungs- und Notfallservice sind darum elementar. Mit dem Service von Objektus können Hausverwaltungen und Vermieter den womöglich kostspieligen Folgen von zu oft oder zu selten auslösenden Rauchwarnmeldern vorbeugen.

Mit dem Einsatz modernster Technik können Vermieter, Mieter und Wohnungsverwaltungen den Aufwand der Wartung signifikant reduzieren. Von Objektus betreute Wohneinheiten sind in der Regel mit digitalen Rauchwarnmeldern ausgestattet, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Sämtliche Wartungsparameter werden ohne Betreten der Wohnung ermittelt und bieten so eine komfortable Situation für alle Beteiligten. Darüber hinaus lässt sich ein solches System mit ausgeklügelten Prozessen hinterlegen. Alle nötigen Maßnahmen werden dann umgehend automatisch ausgelöst.

Eindeutig identifizierte Fehlalarme werden umgehend vom Objektus-Fachpersonal vor Ort überprüft und beseitigt. So werden Hausverwaltungen von dem damit verbundenen Aufwand entsprechend entlastet.

Printer Friendly, PDF & Email
16.12.2021
Objektus
Wer der Räum- und Streupflicht im Winter nicht nachkommt, muss mit teuren Konsequenzen rechnen. Smarte Sensoren am Haus können Glatteis problemlos identifizieren.
18.10.2021
HKVO
An der Digitalisierung der Gebäudetechnik führt kein Weg mehr vorbei. Mit der erwarteten Zustimmung des Bundesrates wird die bislang geübte Praxis der Heizkostenabrechnung endgültig der Vergangenheit...
12.08.2021
Studie
Eine aktuelle Studie von Techem zeigt: Die meisten Räume in privat vermieteten Wohnungen sind mit Rauchwarnmeldern ausgestattet.
13.09.2021
Studie
Erfreuliche 96 % der Haushalte in deutschen Mehrfamilienhäusern verfügen über die gesetzlich vorgeschriebenen Rauchwarnmelder. Im laufenden Betrieb besteht jedoch Optimierungspotenzial.
13.03.2020
Rauchmelder senken nachweislich das Risiko, bei einem Brand zu sterben. Das ergaben eine Auswertung der Medienberichterstattung von Dezember 2019 bis Februar 2020 der Initiative „Rauchmelder retten...
21.03.2022
Normen und Richtlinien
Thomas Litterst von Hekatron Brandschutz ist für weitere drei Jahre Vorsitzender des DIN Arbeitsausschusses für Rauchwarnmelder (NA 031-02-05 AA).