Übersicht

Feuerstätten und Lüftungsanlagen gemeinsam betreiben

Damit Feuerstätten für feste Brennstoffe gemeinsam mit einer Lüftungsanlage oder anderen luftabsaugenden Einrichtungen sicher betrieben werden können, sind verschiedene Anforderungen zu erfüllen. Ein Expertenkreis liefert dazu eine neue Übersicht.

Quelle: stock.adobe.com/tl6781
Quelle: stock.adobe.com/tl6781

Die Anforderungen für den gemeinsamen betrieb von Feuerstätten und Lüftungsanlagen unterscheiden sich je nach Art der Lüftungsanlage und der Feuerstätte (raumluftabhängig/‑unabhängig) und hängen von der Installation und dem Betrieb ab.

Um die Abstimmung zwischen den Gewerken zu vereinfachen und die praktische Umsetzung zu verbessern, hat ein verbändeübergreifender Expertenkreis die „Übersicht über den gemeinsamen Betrieb von Festbrennstoff-Feuerstätten (Einfachbelegung) und Lüftungsanlagen sowie Lüftungsgeräten“ erarbeitet.

Die Übersicht stellt die Möglichkeiten für den gemeinsamen Betrieb aufgrund der gesetzlichen Anforderungen (TROL, DIN 1946-6, Verwaltungsvorschriften und Feuerungsverordnungen der Länder etc.) dar und informiert welche Erklärungen und Dokumentationen dem bevollmächtigen Bezirksschornsteinfeger für die Abnahme nach Landesrecht vorzulegen sind, damit eine positive Abnahme erfolgen kann.

Sie zeigt mehr als 30 Kombinationen und die erforderlichen Dokumente, mit denen der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger den sicheren Betrieb nach den Regelwerken – z. B. Fachregel Ofen- und Luftheizungsbau (TROL), DIN 1946-6, Verwaltungsvorschriften und Feuerungsverordnungen der Länder – bestätigen kann.

Die Übersicht bezieht sich immer auf den Fall von einfach belegten Schornsteinen mit nur einer angeschlossenen Feuerstätte pro Nutzungseinheit.

Für die Mehrfachbelegung wird auf das ZIV-Merkblatt „Für den gemeinsamen Betrieb von Feuerstätten für feste Brennstoffe ohne Gebläse, die an mehrfach belegte Schornsteine angeschlossen sind, Lüftungsgeräten und Luft absaugenden Einrichtungen – Mehrfachbelegung“ verwiesen.

Die die Übersicht und die Aufgaben der jeweiligen Gewerke wurde in einer Online-Veranstaltung im Dezember vorgestellt. In mehreren Präsentationen informierten dazu

  • Rolf Heinen und Annekathrin Schmitt, HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e. V.
  • Jörg Seelbach, Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband (ZIV)
  • Claus Händel, Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK)
  • Tobe Hinrichs, LEDA Werk GmbH & Co.KG / HKI Industrieverband e. V.
  • Tim Froitzheim, Zentralverband Sanitär, Heizung, Klima (ZVSHK)

Die Übersicht steht zusammen mit Musterformularen für Fachunternehmer- und Herstellererklärungen sowie den Präsentationen der Referenten auf https://kwl-info.de/feuerstatte-und-luftung/ sowie im Anschluss an diese Meldung zum Download bereit.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, an der Weiterentwicklung des Dokumentes finden Sie auf hki-online.de.

Printer Friendly, PDF & Email
21.09.2021
ATEC
Eine neue Lösung für Kunststoff-Abgasanlagen, die durch gedämmte Flachdächer führen, hat ATEC im Programm. Das zweiteilige Element lässt sich an unterschiedliche Dämmstärken eines Daches anpassen...
03.02.2022
Schornsteintechnik
Eine interessante Möglichkeit sind hybride Lösungen, wie eine Kombination aus Wärmepumpe und Holzfeuerstätte. Schiedel, Hersteller von Schornstein- und Abgassystemen, hat für jede Anforderung die...
14.01.2020
Viele Hauseigentümer müssen bald prüfen, ob ihr Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin auch noch künftig den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Denn für Anlagen mit zu hohen Staub‐ und...
03.12.2021
FGK
Der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) steht einigen Einschränkungen der AVV-Klima zur Beschaffung von VRF-Anlagen durch Dienststellen des Bundes kritisch gegenüber.
06.04.2020
Schornsteinfegertätigkeiten dürfen nicht ausgesetzt oder beliebig verschoben werden, denn sie dienen der öffentlichen Gefahrenabwehr im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes und der...
22.02.2022
Mit Holz heizen
Das Verbrennen von Holz ist gesellschaftlich nicht unumstritten. Die Initiative Holzwärme wehrt sich jedoch gegen undifferenzierte Darstellungen.