Mitsubishi Electric

Groß-Wärmepumpen-Serie und INTEGRA-Systeme weiter ausgebaut

Seine bestehende Serie an luftgekühlten Kaltwassersätzen der NX2-Serie im Leistungsbereich von 40 bis über 900 kW hat Mitsubishi Electric jetzt um Wärmepumpen und INTEGRA-Systeme zum simultanen Kühlen und Heizen erweitert.

NX 2 - 300 dpi: Kennzeichnend für die Geräte der NX2-Serie sind ihre im Vergleich zur Vorgängerserie kleineren Abmessungen und ihre wesentlich höhere Effizienz bei gleichzeitig niedrigeren Geräuschemissionen. Quelle: Mitsubishi Electric
NX 2 - 300 dpi: Kennzeichnend für die Geräte der NX2-Serie sind ihre im Vergleich zur Vorgängerserie kleineren Abmessungen und ihre wesentlich höhere Effizienz bei gleichzeitig niedrigeren Geräuschemissionen. Quelle: Mitsubishi Electric

Sowohl die NX2-N-Serie zum reversiblen Kühlen und Heizen in einem 2-Leiter-System als auch die NX2-Q-Serie für 4-Leiter-Anwendungen für den simultanen Kühl- und Heizbetrieb arbeiten als luftgekühlte Ausführung zur Außenaufstellung mit 4 bis 8 Scroll-Verdichtern in zwei bis vier Kältekreisläufen bei Nennheizleistungen von 300 bis zu 800 kW.

Großen Wert hat der Hersteller bei der Neuentwicklung darauf gelegt, dass alle Geräte dieser Serie von nun an mit dem Low-GWP Kältemittel R454B flächendeckend am Markt verfügbar sind. Der GWP-Wert dieses R410A Substituts liegt bei 466 (AR4) und hat damit aktuell das geringste Treibhauspotenzial in der Sicherheitsklasse der A2L Kältemittel.

Darüber hinaus konnte die Effizienz mit einen SCOP Wert von bis zu 4,09 weiter gesteigert werden. Auch der Betriebsbereich wurde bis auf -15 °C Außentemperatur für den reinen Heizbetrieb erweitert. So können die Geräte in den meisten Regionen in Deutschland als monovalentes Heizsystem eingesetzt werden. Besonders wirtschaftlich gestaltet sich der Betrieb der INTEGRA-Systeme, wenn eine gleichzeitige Kühl- und Heizanforderung vorliegt, wie dies beispielsweise oft bei Hotel- und Prozessanwendungen der Fall sein kann. Durch den simultanen Kühl- und Heizbetrieb kann die Effizienz, der so genannte TER-Wert (Total Efficiency Ratio), bei dieser Geräteserie bis zu 7,6 betragen. Dies bedeutet, dass mit 1 kW elektrischer Energie 7,6 kW thermische Energie gewonnen werden können.

Printer Friendly, PDF & Email
12.05.2020
Brennstoffzelle
Für die Produktion von Wasserstoff und Sauerstoff in Brennstoffzellen sind Katalysatoren verantwortlich, die aus seltenen oder aufwändig herzustellenden Rohstoffen wie Ruthenium, Iridium oder Platin...
17.09.2021
Serielle Bestandssanierung in Bochum
Im Bochum Stadtteil Harpen (NRW) starteten am Mittwoch an mehreren Mehrfamilienhäusern die Kernarbeiten einer Net-Zero-Sanierung nach dem Energiesprong-Prinzip.
14.09.2021
Hans Kaut
Die Hans Kaut GmbH stellt eine Sonderlösung zum exakten Erreichen der gewünschten Solltemperatur bei der Klimatisierung mehrerer Räume mit nur einem Kanalgerät vor. Dafür wird an ein Hitachi...
15.05.2020
Pilotprojekt
Wasserstoff lässt sich im Erdgasnetz anteilig beimischen und transportieren. Für Anwendungen insbesondere der Industrie, die kein Gasgemisch vertragen, muss der Wasserstoff jedoch wieder entfernt...
17.09.2021
Umfrage
Bürgerinnen und Bürger wünschen sich von der neuen Bundesregierung ein deutlich beherzteres Vorgehen für Klimaschutz im Gebäudesektor. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des...
10.09.2021
DGNB
Anbieter von Dienstleistungen rund um einen nachhaltigen Gebäudebetrieb können diese ab sofort im Rahmen der DGNB-Zertifizierung anerkennen lassen.