Wirtschaft

Wilo setzt profitablen Wachstumskurs fort

Die Wilo Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2020 trotz der pandemie- und konjunkturbedingt schwierigen Rahmenbedingungen ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 1,8 %.

Wilo-Stratos MAXO. Bild: Wilo
Wilo-Stratos MAXO. Bild: Wilo

Die Umsatzerlöse beliefen sich auf rund 1,5 Mrd. Euro. Insgesamt erwirtschaftete die Unternehmensgruppe ein bereinigtes EBITDA von 181,6 Mio. Euro. Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit blieb im Vergleich zum Rekord-Cashflow des Vorjahres nahezu stabil. Der Free Cashflow konnte gegenüber dem Vorjahreswert sogar mehr als verdreifacht werden.

Forschung und Entwicklung (F&E) haben seit jeher einen hohen Stellenwert in der Wilo Gruppe. Auch 2020 wurde kräftig in die Entwicklung zukunftsweisender Technologien investiert und das hohe Niveau des Vorjahres nochmals leicht übertroffen. Die F&E-Aufwendungen beliefen sich auf 68,6 Mio. Euro.

Herausforderungen der Corona-Krise meistern

Die Wilo Gruppe als Industrie- und Technologiekonzern leistet einen wesentlichen Beitrag, systemrelevante Sektoren in vielen Ländern der Welt am Laufen zu halten. Wilo erhielt unter anderem in den USA, China, Russland, Frankreich, Italien und Indien Sondergenehmigungen zur Fortführung der Produktionstätigkeiten und konnte so die Lieferfähigkeit aufrechthalten.

 

Die Corona-Pandemie zeigt, dass globale Herausforderungen nur länderübergreifend und gemeinsam gelöst werden können. Dasselbe trifft auf den Klimawandel zu. So hat sich Wilo auch im Geschäftsjahr 2020 für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz sowie für Multilateralismus eingesetzt. Mit nachhaltigen Produkten, Systemen und Lösungen ist Wilo Vorreiter und zählt zu den „50 Sustainability & Climate Leaders“ weltweit. An der globalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutz-Initiative beteiligen sich Unternehmen, die auf der Grundlage der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen handeln. Außerdem wurde die Wilo Gruppe mit dem renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021 in dem Transformationsfeld „Klima“ ausgezeichnet.

 

Die Corona-Krise legt die Schwächen der derzeitigen Weltwirtschaftsordnung mit all ihren eng verwobenen Wertschöpfungsketten offen. Dank des „region-for-region“-Ansatzes, den die Wilo Gruppe bereits seit vielen Jahren verfolgt, sind keine Verwerfungen, Betriebs- oder Lieferausfälle zu verzeichnen.

Im Rahmen der Klimaschutzausrichtung der Wilo Gruppe wird künftig auch die Zukunftstechnologie Wasserstoff als Anwendungsfeld berücksichtigt. Die Produkte, Systeme und Lösungen können einen essenziellen Beitrag bei der Erzeugung, Verteilung und dem Einsatz von blauem und grünem Wasserstoff leisten.

„2020 war nicht nur für die Welt, sondern auch für Wilo ein bewegendes Jahr. Wilo ist erfolgreich durch diese herausfordernde Zeit gekommen, und wir blicken optimistisch in die Zukunft“, sagt Oliver Hermes.

Printer Friendly, PDF & Email
02.09.2020
Nachhaltig wirtschaften
Die Wilo Gruppe wurde ausgewählt, dieses Jahr zusammen mit weiteren 49 weltweit agierenden Unternehmen an der globalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutzinitiative „50 Sustainability & Climate Leaders“...
12.04.2022
Wirtschaft
Die Wilo Gruppe beendet das Geschäftsjahr 2021 mit einem Rekordumsatz von rund 1,7 Mrd. € und steigert somit seine Umsatzerlöse um 13,8 Prozent.
05.08.2022
Auszeichnung
Der Ratinganbieter Ecovadis hat die Wilo Gruppe für ihre Nachhaltigkeit mit der Platin-Medaille ausgezeichnet.
01.04.2022
Wirtschaft
Die Wago Gruppe hat im Jahr 2021 ein neues Rekordergebnis erzielt und dieses mit einem Umsatz von 1,19 Mrd. € abgeschlossen.
08.04.2022
Uponor kooperiert mit der Raah-Foundation:
Uponor wird sich gemeinsam mit der Raah-Foundation dafür einsetzen, dass zahlreiche Dörfer in Indien Zugang zu sauberem Wasser erhalten.
30.03.2021
Klimaschutz beim Bauen
Eine neue europäische Non-Profit-Organisation will den Bau- und Immobiliensektor in Richtung Nachhaltigkeit transformieren.