Energieeffiziente Nichtwohngebäude – die Potenziale der Gebäudeautomation optimal nutzen

Termindaten
Kategorie
Seminar
Datum
01.12.2022
Ort
Darmstadt und online

Die erzielbare Energieeffizienz von Gebäuden wird während der Planung und Bauausführung durch den Gebäudeentwurf und die Auswahl der Bauteilqualitäten bestimmt. Auch der spätere Verbrauch wird maßgeblich durch die tatsächliche Nutzung beeinflusst. Bei Nichtwohngebäuden sind dies in relevantem Umfang Regelungsparameter (z. B. Betriebszeiten, Vorlauftemperaturen, Luftmengen).

Die Gebäudeautomation bietet die Chance den Betrieb energetisch zu optimieren. Im Rahmen des Arbeitskreises sollen die Potentiale herausgearbeitet werden und konkrete Hilfestellungen zu deren Ausschöpfung gegeben werden.

Im Arbeitskreis sollen für typische Passivhaus-Nichtwohngebäude geeignete Regelgrößen und -strategien erarbeitet werden, die einen energieeffizienten und plangemäßen Betrieb des Gebäudes gewährleisten und helfen, Fehlfunktionen sowie unzweckmäßige Betriebsparameter anhand von Verbrauchskontrollen zu identifizieren. Zielführende Parameter, Algorithmen und Feldgeräte mit geringem Standbyverbrauch sollen anschließend abgeleitet und veröffentlicht werden.

Programm

Wir haben ein vielfältiges Programm* für Sie zusammengestellt:

Beginn 9:30 Uhr | vor Ort in Darmstadt oder online | Unsere Experten sind für Sie da!

1) Einführung: Bedeutung und Herausforderungen der Gebäudeautomation | Dr. Jürgen Schnieders, Passivhaus Institut

2) Gebäudeautomation für energieeffiziente Gebäude | Wolfgang Hasper, Passivhaus Institut

3) Durch Gebäudeautomation erschließbare Energie-Einsparpotentiale | Sven Huneke, Passivhaus Institut

4) Konzepte für die Automation in Passivhaus-Nichtwohngebäuden | Wolfgang Hasper, Passivhaus Institut

5) Regelungskonzepte für Lüftungsanlagen – Bypass, Frostschutz etc. | Dr. Berthold Kaufmann, Passivhaus Institut

6) Bedienung, Nutzerschnittstellen | Søren Peper, Passivhaus Institut

7) Nachhaltiger Betrieb der Gebäudeautomation | Wolfgang Hasper, Passivhaus Institut

8) Erfahrungsbericht komplexe Gebäudeautomation | Esther Gollwitzer, Passivhaus Institut

9) Betriebsüberwachung und Betriebsanalyse | Søren Peper, Passivhaus Institut

10) Gebäudeautomation in IFC und BIM-basierte Optimierung | Ass.-Prof. Dr. Rainer Pfluger, Ass.-Prof. Dr. Philipp Zech, Universität Innsbruck

11) Zusammenfassung und Ausblick | Dr. Jürgen Schnieders, Passivhaus Institut

Ende der Veranstaltung gegen 17:00 Uhr

Hier geht es zum Programm-Download.

*Das vorgestellte Programm ist vorläufig, Änderungen vorbehalten.

Veranstalter
Passivhaus Institut GmbH
Rheinstraße 44/46
64283 Darmstadt
Telefon
06151/82699-0
Zehnder
Zehnder präsentiert eine neue Erweiterung der Montagemöglichkeiten von Deckensegeln und widmet sich damit speziell der Installation von mehreren Segeln, die auch in der Länge oder Breite...
Seit Ende November 2023 ist der BTGA - Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. Mitglied der Allianz "Gemeinsam für eine wasserbewusste Stadtentwicklung".
ITG-Studie
2022 wurden in deutschen Privathaushalten 870.000 ineffiziente Heizungen durch den Einbau effizienter Wärmeerzeuger modernisiert. Dies spart jährlich 2,2 Mio. t Treibhausgase.
Noch vor dem Jahrestag seiner Gründung im Juni 2022 hat der KNX Deutschland e.V. die 100-Mitglieder-Marke erreicht.
UBA
Das Umweltbundesamt hat Anfang Juni seinen Abschlussbericht zur Abschätzung der in Deutschland noch vorhandenen Bleileitungen veröffentlicht. Der DVQST weist darauf hin, dass künftig...
Hansa
Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) testet in Kooperation mit dem Armaturenhersteller Hansa den Einfluss nachhaltiger Armaturentechnologien auf den Wasser- und...